Nachbarschaft und Unterstützung

Was wir benötigen

Als eine vom bürgerschaftlichen Engagement getragene Initiative ist der Betrieb der Villa Emma auf die ehrenamtliche Tätigkeit vieler Menschen angewiesen. Dazu gehören zunächst die BewohnerInnen selbst. Aufgrund ihrer Einschränkungen ist jedoch die Mithilfe engagierter MitgliederInnen und UnterstützerInnen aus der Verwandschaft, dem Freundes- und Bekanntenkreis sowie der Nachbarschaft von ausschlaggebender Bedeutung. 

Dazu gehört auch und besonders die ehrenamtliche Mitarbeit im Vorstand und Aufsichtsrat der Villa Emma eG. Hier öffnet sich ein großes und spannendes Betätigungsfeld zur modellhaften Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen (Quartiersentwicklung, zivilgesellschaftlicher Beitrag zum Pflegenotstand in Zeiten demographischen Wandels, Aufbau und Pflege einer Gemeinschaft u.ä.)

Andere Aufgaben- und Betätigungsfelder sind

  • Mitarbeit im Kochteam für die Organisation und Zubereitung des werktäglichen Mittagsessens
  • Unterstützung der BewohnerInnen in der Bewältigung von Alltagsanforderungen
  • kreative Angebote für die BewohnerInnen und Nachbarn
  • Organisation und Unterstützung der (wieder etwas eingeschlafenen) Nachbarschafts-Werkstatt
  • Unterstützung und Mithilfe bei technischen Problemen aller Art
  • Unterstützung und Mithilfe in der Verwaltung und / oder Öffentlichkeitsarbeit

Als selbstverwaltete Wohngenossenschaft ist die Villa Emma eG auf dieses Engagement ganz besonders angewiesen.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme, wenn Sie das Projekt Villa Emma durch Ihren persönlichen Beitrag unterstützen wollen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: >>> mehr

Die von der Bundesregierung veröffentlichte Nationale Engagementstrategie sagt zum Thema

Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft: Engagement als eine Antwort auf den demographischen Wandel

Der Alterungsprozess unserer Gesellschaft stellt unser Land vor komplexe, miteinander verknüpfte Herausforderungen. Wir müssen den Herausforderungen in so unterschiedlichen Bereichen wie der Gesundheit, der Pflege und Betreuung, der regionalen Entwicklung und dem Ausbau nachberuflicher Tätigkeitsfelder für ältere Menschen in einer Weise gerecht werden, die die im Engagement liegenden Potenziale nicht nur auf bereichsspezifische Aufgaben bezieht, sondern Problemfelder sektorübergreifend betrachtet und bearbeitet.

Die Bundesregierung fördert das bürgerschaftliche Engagement als Teil übergreifender Lösungsansätze zur Bewältigung der mit dem demografischen Wandel verbundenen Herausforderungen. Die Situation pflegebedürftiger Menschen stellt beispielsweise eine besondere Herausforderung (…) dar (…). Andererseits beobachten wir ein zunehmendes Engagement älterer Menschen ab 65 Jahren im sozialen und gesundheitlichen Bereich, das die hauptamtliche Arbeit in diesen Feldern nicht ersetzen aber zunehmend ergänzen kann

(>>> mehr / Nationale Engagementstrategie der Bundesregierung vom 6.10.2010)

Angebote für Nachbarn und Interessierte aus der Umgebung

Der Gemeinschaftsraum

Die Nachbarschaftsband ‚Neijbörs‘ spielt auf

Suchen Sie in Ihrer Nachbarschaft einen Raum für eine Feier oder Veranstaltung?

Kommen Sie mit Ihren Vereins- und Nachbarschaftstreffen, Ihren Kursangeboten, kleineren Veranstaltungen oder privaten Feiern zu uns!

Unser schöner Gemeinschaftsraum steht auch der Nachbarschaft zur Verfügung. Der Raum ist 40 m² groß, liegt barrierefrei im Erdgeschoss mit Zugang zur Terrasse und Garten sowie WC und hat eine voll ausgestattete offene Küche.

Mittagessen

Bewohner*innen und Nachbar*innen im Gemeinschaftsraum

Für die BewohnerInnen wird von Montags bis Freitags um 13:00 von ehrenamtlichen HelferInnen aus der Nachbarschaft ein Mittagsessen gekocht. NachbarInnen und UnterstützerInnen sind willkommen. Das Essen wird gegen eine Kostenbeteiligung nicht-kommerziell angeboten. Bitte melden Sie sich am Vortag an.

Mittagessen in der Villa Emma

Im Sommer 2015 wurden in den Kellerräumen der Villa Emma die Nachbarschaftswerkstätten für Holz und kreatives Werken für Kinder und Erwachsene gestartet. Zum „Werkeln, Reparieren, Bauen, Malen und Basteln“ wurde eingeladen und lustige Produkte wurden schon stolz nach Hause getragen. „Probierendes Entwickeln“ und „Versuch und Irrtum – Lernen“ steht dabei hoch im Kurs.

Das Team der ehrenamtlich tätigen Ansprechpartner, Aufsichtspersonen und Ratgeber ist jedoch sehr klein. Aus diesem Grund suchen wir weitere technisch begabte und interessierte Nachbarn, die das Team unterstützen möchten. Bitte kontaktieren Sie uns.