Meilensteine

Höhepunkte der noch jungen Geschichte von Villa Emma

2020

  • 20. Mai Abschluss der ersten Fassadenrenovierung nach 10 Jahren
  • seit 13. März Die Corona-Krise verlangt auch von den BewohnerInnen große Umstellungen. Gleichzeitig führt sie zu unerwarteten und erfreulichen Hilfeangeboten durch die Nachbarschaft: von der Spende für Mund-Nase-Masken für alle BewohnerInnen, über Einkaufshilfen bis zum Mittagessen, das jetzt von den KöchInnen zu Hause vorbereitet und dann in den Gemeinschaftsraum gebracht wird.
  • 7. Feb. Die Villa Emma eG, vertreten durch den Vorstand, bedankt sich bei den KöchInnen mit einem für sie organisiertem Abendessen.

2019

  • 1.12.2019 Wir begrüßen gleich 2 neue Mitglieder und MitbewohnerInnen in den Wohnungen Nr. 6 und Nr. 12 und freuen uns auf die Stärkung der Gemeinschaft
  • seit 16. Sept. Die nachbarschaftlichen Aktivitäten und Angebote werden ergänzt um einen wöchentlich probenden Kinderchor
  • 14.6.2019 Eine japanische Fachgruppe besucht die Villa Emma und informiert sich intensiv über das Wohn- und Unterstützungskonzept und seine Realisierung

2018

  • 1. Aug.: Bezug der 12. Wohnung
  • 23. Mai: Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verschmelzung der Villa Emma eG mit der Pflege-im-Quartier UG
  • Januar – März: Umbau der bisher von der Pflege-im-Quartier UG bewirtschafteten Räume (Gästezimmer mit Bad und ein Büroraum) in eine weitere, von der Villa Emma eG zu vermietende Wohnung.

2017

  • 8. Dezember: Villa Emma eG wird Mitglied im Prüfungsverband für kleine und mittlere Genossenschaften (PkmG), Berlin. Damit einher geht die Beendigung der Mitgliedschaft im bisherigen Prüfungsverband.
  • 31. Mai: Die Mitglieder der Villa Emma schauen in der Jahresmitgliederversammlung auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurück und planen den Vollzug der Verschmelzung der Unternehmergesellschaft Pflege im Quartier UG mit der Villa Emma eG aus wirtschaftlichen und konzeptionellen Gründen.

2016

  •  30. September: Mit einem rauschenden Fest feiern die Bewohner mit Unterstützern und Nachbarn der Villa Emma den 5. Geburtstag seit Einzug.
Die Nachbarschaftsband „Nejbörs“

30. Mai: Das Projektentwicklungsbüro für AmaryllisPLuS wird wegen Beendigung der Förderung aufgelöst.

2015

2. August: Eröffnungs des Büros für das Erweiterungsprojekt AmaryllisPLUS im Raum des ehemaligen Pflegestützpunkts der Pflege-im-Quartier UG.

20. Juli: Das Gästezimmer der Pflege-im-Quartier UG wird längerfristig an einen behinderten jungen Mann aus Syrien vermietet.

April: Die Nachbarschaftswerkstatt wird mit einem kleinen Fest eröffnet und durch das Angebot „Fahrrad-Fit“ weiterer Nachbarn ergänzt.

2014

  • September – Januar 2015: erstmalige längerfristige Vermietung des Gästezimmers
  • September – Dezember: Durch den starken Einsatz des Mitglieds und Hausbewohners Richard Heckner und des Mitglieds der Amaryllis eG, Gerhard Schwarz, wird die Werkstatt zu einer Nachbarschaftswerkstatt ausgebaut und eingerichtet.
  • Januar – April: Beginn der Planung einer Wohnpflegegemeinschaft als Komplettierung des Konzepts von Villa EmmaeG und der Amaryllis eG zur Erreichung von weitgehender Versorgungssicherheit im Alter und bei höherem Pflege- und Unterstützungsbedarf

2013

  • 30. September: Herausgabe der Publikation „wir wohnen anders“ vom Wohnbund e.V., München, an der sich die Villa Emma eG beteiligt hat
  • Mai – September: alle 2 Wochen wird – bei gutem Wetter – freitags von 14:00 – 16:00 Uhr auf Initiative einiger BewohnerInnen und ehrenamtlicher HelferInnen Kaffee und Kuchen unter dem Motto „Nachbarn backen für Nachbarn“ vor der Tür von Villa Emma angeboten – und erfreut sich wachsender Beliebtheit.
  • 12. Januar: Villa Emma gewinnt den 1. Platz des Energieeffizienz-Preises 2012 der Stadtwerke Bonn in der Kategorie Geschäftskunden und erhält €5.000

2012

  • 14. September: zwei Teams der Deutschen Post AG streichen den Keller und das dazugehörige Treppenhaus während ihres „Global Volunteer Days“
  • 28. April: Einweihung und Eröffnung mit einem großen Fest, an dem einige hundert Nachbarn, Freunde, Verwandte und auch OB Jürgen Nimptsch teilnahmen
  • 12. März: Villa Emma gewinnt beim dm-Wettbewerb „Ideen Initiative Zukunft“ in der Filiale Friedrich-Breuer-Straße in Beuel den ersten Platz Platz und erhält ein Fördergeld von €1.000
  • 15. Januar: alle BewohnerInnen sind eingezogen; die Hausgemeinschaft beginnt sich zu bilden; es gibt regelmäßig ein von ehrenamtlichen Helfern zubereitetes Mittagessen; ehrenamtliche Übernahme von weiteren Aufgaben durch Nachbarn und Unterstützer nimmt konkrete Formen an (Hausmeister, Hilfe bei der Ausstattung von Gemeinschaftsräumen, kreative Angebote, Putzdienst, Garten etc.)

2011

  • 2. -19. November: Einzug der meisten BewohnerInnen; Einrichtung des Gemeinschaftsraums, des Gästezimmers und des Pflegestützpunkts vom Pflegedienst Humanitus
  • Oktober: Fertigstellung des Innenausbaus und der Außenanlagen, Verlegung der Fliesen und Parkettböden, Beginn der Malerarbeiten, Inbetriebnahme der Heizung und des Aufzugs
  • 9. Juni: erste ordentliche Mitgliederversammlung
  • 27. Mai: Richtfest. Herr D. Hackler, Leiter der Abteilung „Ältere Menschen“ im Bundesfamilienministerium, übergab die Urkunde und die Plakette der Auszeichnung des Ministeriums.
  • 24. Mai: Auszeichnung des Ministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) für „Technikunterstütztes Wohnen – selbstbestimmt leben zuhause“, die im Rahmen eines Wettbewerbs vergeben wurde und mit einem Preisgeld in Höhe von €35.000 verbunden ist.
  • 20. Mai: 10 von den 11 Wohnungen sind vergeben
  • März: im Rahmen eines von der UNESCO unterstützten Wettbewerbs „Ideen Initiative Zukunft“ des dm-Drogeriemarktes in Bonn-Beuel geht Villa Emma eG als Sieger hervor. Wir erhalten eine Förderung von €1.000.
  • Januar: Beginn der Rohbauarbeiten

2010

  • Dezember: Gründung der Unternehmergesellschaft „Pflege im Quartier“ (PiQ UG) als Voraussetzug für den Betrieb eines Pflegestützpunkts und eines Gästezimmers
  • 22. November: Beginn der Bautätigkeiten (Erdarbeiten)
  • 7. November: Der erste Spatenstich
  • Oktober: Die Baugenehmigung und die Eintragung in das Genossenschaftsregister liegen vor. Der Kaufvertrag für das Grundstück wird vom Vorstand unterzeichnet
  • September: Die Volksbank Bonn Rhein-Sieg hat die Finanzierung zugesagt
  • Juli: Der ambulante Pflegedienst Humanitus unterhält als künftiger Kooperationspartner von Villa Emma eG  einen Stützpunkt in der Praxis von Frau Dr. Wegener (Am Herrengarten 65, Bonn, Vilich-Müldorf, 0228 430339) und bietet schon jetzt den BewohnerInnen von Vilich-Müldorf Beratung und häusliche Krankenpflege an
  • Juni: Die von Mitgliedern und privaten Investoren gezeichneten Einlagen erreichen 80% der geplanten Summe.
  • April: Die ersten 4 Wohnung sind vergeben. Wir erleben eine rege Nachfrage von Wohnungsinteressenten.
  • Januar und März: Die Förderungszuschüsse der Stadt Bonn und des Bundesfamilienministeriums sind eingetroffen.
  • März: Die Finanzierungskonzepte und Wirtschaftslichkeitsberechnungen werden von der Wohnbunderatung NRW fertiggestellt.
  • Januar : Das Architekturbüro Alte Windkunst, Herzogenrath, wird beauftragt und der Bauantrag beim Bauordnungsamt der Stadt Bonn eingereicht. Der Baubeginn ist für den November 2010 geplant. Der Einzug ist für Oktober/November 2011 vorgesehen.

2009

  • 30. September : Gründung der Villa Emma eG mit den Gründungsmitgliedern Tina Arndt, Silke Gross, Gerd Hönscheid-Gross, Dr. Peter Hübner, Birgit Siebenmorgen
  • August: Nach längerer Diskussion erhält das Projekt den Namen „Villa Emma“.

2008

  • Oktober: Silke Gross, Gerd Hönscheid-Gross, Bodo Frömgen-Siebenmorgen, Birgit Siebenmorgen und Wolfgang Kiehle beginnen mit der Entwicklung und Prüfung eines Konzepts zur Errichtung eines Hauses für Menschen mit und ohne höherem Pflege- und Unterstützungsbedarf als Weiterentwicklung des Mehrgenerationen-Wohn-Ansatzes der Amaryllis eG.